Offener Brief an alle Gemeindevertreter*innen der Gemeinde Michendorf wirbt für hauptamtliche Ehrenamtskordination

Der Runde Tisch für bürgerschaftliches Engagement hat am 11. April einmütig einen offenen Brief an alle Gemeindevertreter*nnen der Gemeinde Michendorf unterschrieben und bittet alle, die das Anliegen unterstützen wollen, ebenfalls um Unterzeichnung!

Wir wollen, dass mit Ankunft der Flüchtlinge im Michendorf (wir rechnen damit im Mai) ein hauptamtlicher Koordinator für Ehrenamtliche tätig werden kann. Der Ehrenamtskoordinator soll Michendorfer*innen, die sich für das Zusammenleben mit den Flüchtlingen engagieren, unterstützen, vernetzten, Fördermittel aquirieren, Räume finden, zwischen Beteiligten vermitteln, Schulungen und Supervisionen organisieren… Es gibt mittlerweile einige Kommunen im Land, die solche hauptberuflichen Koordinatorenstellen haben und die sehr davon profitieren. Dem Ehrenamt, den Geflüchteten und den angestammten Bewohner*innen tut es gleichermaßen gut, denn mit einer professionellen Unterstützung und Steuerung kann Integration besser gelingen.

In der Gemeindevertretung wird auf der nächsten Sitzung am 25. April 2016 über einen gemeinsamen Antrag zweier Fraktionen abgestimmt, in dem beantragt wird, dass die Gemeinde Michendorf die Einrichtung einer Ehrenamtskoordinatorenstelle bei einem freien Träger will und finanziell unterstützt. Wir möchten mit dem offenen Brief helfen, die Mehrheiten für diesen Antrag zu finden Der Brief kann bis zum 17. April unterschrieben werden und soll am 19. April allen Gemeindevertreter*innen übergeben werden.

Bitte senden Sie uns eine Antwort per Email an mail@ag-fim.de, wenn Sie den Brief unterzeichnen wollen. Teilen Sie uns Ihren Vor- und Zunamen und Ihren Wohnort/Ortsteil mit und wenn Sie möchten noch die Zugehörigkeit zu einer Organisation, die Sie benannt wissen möchten. Wir würden Ihre Angaben dann unter dem Brief als Unterschrift mit abdrucken.

Den Brief können Sie hier herunterladen / ansehen: Brief an die Gemeindevertreter