Logo & Link zur Website der Arbeitsgruppe Flüchtlinge in Michendorf

Unsere Standortbestimmung und Perspektiven in Michendorf &
aktuelle Angebote

Liebe Michendorfer*innen,

wir haben uns in diesem Sommer mehrmals getroffen, um über unsere Situation und unsere Perspektiven als AG Flüchtlinge in Michendorf nachzudenken.

Im Sommer 2015 konnten wir in Michendorf, bei sehr kurzfristigem Zuzug von 150 Geflüchteten unter schwierigen Bedingungen, viele Michendorfer*innen mobilisieren und so eine ziemlich große Palette von Aktivitäten anbieten. Nach dem Wegzug zum Schuljahresbeginn 2015 verlagerten sich die Schwerpunkte von vielen Aktiven, einige intensivierten ihre Unterstützung von Geflüchteten in unserer Nachbarschaft, wir gewannen  neue Mitstreiter*innen hinzu, ja sogar einen hauptamtlichen Ehrenamtskoordinator bekamen haben wir (dessen Stelle allerdings nur noch bis Ende 2018 läuft).

Seit fast zwei Jahren ist ein Bezug des dem Landkreis gehörenden Hauses des ehemaligen SensConvent-Hotels geplant. Vor allem der häufig aufgeschobene Bezugstermin dieses Hauses und die damit einhergehende Unsicherheit hat uns als AG FiM insgesamt ein wenig in eine eher abwartende Position gebracht. (Man kann all das auf unserer Homepage nachlesen.)

Nun gibt es aber vom Landkreis eine offenbar klare Ansage: das Haus wird bis Ende 2018 als Übergangswohnheim bezogen sein, weil andere Unterkünfte im Landkreis bis zu diesem Zeitpunkt geschlossen sein müssen. Wir erwarten in nächster Zeit einen Zuzug von bis zu 150 Geflüchteten. Eine Aussage, wann genau und wer hierher kommt, gibt es bislang nicht.

Wir setzen uns daher derzeit beim Landkreis dafür ein, dass der zukünftige Träger der Unterkunft ein Konzept zur Integration ehrenamtlichen Engagements im Betrieb der Unterkunft umsetzt. Wir möchten, dass dies Bestandteil der noch zu tätigenden Ausschreibung für den Träger wird und unterbreiten hierzu u.a. folgende Ideen:

• Wir wollen, dass die Kommunikation mit und zwischen dem organisierten Ehrenamt der Gemeinde Michendorf, mit der Gemeinde Michendorf und der AG FiM auch in Zukunft hauptamtlich koordiniert wird. 

• Wir wünschen, dass die Bewohner*innen kontinuierlich und pro-aktiv auf bestehende und künftig sich entwickelnde Angebote in Michendorf aufmerksam werden und dass ihr eigenes Engagement unterstützt wird. 

• Wir wünschen, dass der Betreiber Patenschaften zwischen Neu- und Alt-Michendorfer*innen unterstützt. 

• Wir wollen, dass das Haus in Teilen ein offenes Haus wird, das mit seinen Angeboten die Bewohner*innen und Michendorfer*innen gleichermaßen anspricht. 

Wir möchten rechtzeitig zum Einzug mit möglichst an diesen Ideen orientierten Rahmenbedingungen wieder alte und neue Aktive zu unserm Netzwerk hinzugewinnen und mehr Michendorfer*innen dazu bringen, sich in lebendiger Weise für eine gelingende Integration der neu zuziehenden Geflüchteten in unserer Gemeinde zu engagieren. Wir können uns vorstellen, dass gute Erfahrungen aus den vergangenen Jahren wiederbelebt werden (AG Sprachen, Café der Begegnung, Tandems...) oder ganz neue Arten des Engagements entwickelt werden (gemeinsames Kochen? Nähen? Gestaltung des Außenbereichs mit Sportmöglichkeiten? Betreiben eines Fitnessraums, der für alle offen ist? Raum für Stille/Gebet? Musik machen?). In jedem Fall werden persönliche Patenschaften wichtig sein.

Wir werden Sie zum Schuljahresbeginn über die FiM-Mail und unsere Homepage weiter informieren. Wir werden schreiben, wenn es soweit ist, dass konkrete Unterstützung von Ihnen benötigt wird. Bleiben Sie dran, wir werden Sie brauchen!

---

Informationsangebote für Engagierte in der Geflüchtetenarbeit im Haus St. Georg 

In den nächsten Monaten gibt es verschiedene Informationsangebote für Engagierte in der Geflüchtetenarbeit im Haus St. Georg Michendorf. Ziel ist es vor allem, verschiedene Wege und Angebote der Integration und Ehrenamtsbegleitung vorzustellen, aber natürlich soll es auch Raum und Zeit für Begegnung geben – untereinander und mit fachlichen Gästen.

Am Donnerstag, 23.08.2018 ab 17.30 Uhr findet ein Infotreff zum Thema „Qualifizierung & Versicherungsschutz für Ehrenamtler“ statt. Zu Gast werden Juliane Mucker von FAZIT (Fachberatung für Zuwanderung, Integration und Toleranz im Land Brandenburg) und Steffi Wiesner (Koordinatorin für Freiwilligenarbeit & Bürgerengagement Potsdam-Mittelmark) sein. Mit dabei ist auch wieder Elena Waschinski vom Beratungsfachdienst Migrationssozialarbeit des IB (Internationaler Bund), die nun schon seit einem Jahr im Haus St. Georg als Beraterin zur Verfügung steht. Alle Interessent*innen sind herzlich eingeladen! Um eine kurze Anmeldung (per E-Mail oder Telefon) wird gebeten.

Ab 8. August bietet Matthias Klockenbusch auch wieder donnerstags Beratungstermine (ab 11 Uhr, nach Vereinbarung), bzw. „Tandem & KulturBuddies-Termine (ab 17.30h, nach Vereinbarung) an, immer im Haus St. Georg (Langerwischer Str. 27 a, 14552 Michendorf).

Über die weiteren Termine im September und Oktober informieren wir Sie in Kürze! 

Ehrenamtskoordinator in der Geflüchtetenarbeit: 
Matthias Klockenbusch (ab 08. August wieder erreichbar)
Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.
Beratungsstelle im Haus St. Georg
Langerwischer Str. 27 a - 14552 Michendorf
mobil: +49 162 295 79 98
Email: M.Klockenbusch@caritas-brandenburg.de

Elena Waschinski
Migrationsfachdienst des IB
mobil: +49 170 211 6 383
E-Mail: elena.waschinski-kallio@ib.de 

---

Bei Fragen und Anmerkungen gilt wie immer: Senden Sie uns gern eine Mail!

Ihre Arbeitsgruppe Flüchtlinge in Michendorf

c/o
Evangelisches Pfarramt Neu Langerwisch
Neu-Langerwisch 12
14552 Michendorf OT Langerwisch