Aktuelles: Berichte aus der AG

Mihrican Cayakar, unsere Ehrenamtskoordinatorin, stellt sich vor

Gerne möchte ich mich endlich bei Euch vorstellen.

IMG-20190618-WA0008Ich bin seit dem 14. April 2019 für die Ehrenamtskoordination in der Flüchtlingsarbeit in Michendorf im Auftrag des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin e.V. beschäftigt. Ab August ist geplant, dass ich zusätzlich die Stelle der Integrationsfachkraft für das Familienzentrum Michendorf besetzen werde. Daher ist mein Büro im Familienzentrum Michendorf.

Bislang habe ich für die Caritas in Berlin im Bereich des Kinder- und Jugendhilfezentrums gearbeitet. Die letzten fünf Jahre konnte ich Erfahrungen in der Krisenarbeit mit Kindern und Jugendlichen erwerben.

Zusätzlich arbeite ich seit einigen Jahren als Psychodrama-Leiterin und biete thematisch verschiedene  Seminare an. Mit jungen Mädchen arbeite ich psychodramatisch an ihren Themen, die sie in ihren unterschiedlichen  Entwicklungsphasen  beschäftigen bzw. hindern.

Ich freue mich sehr auf die Herausforderung,  mit Euch als engagierte Michendorferinnen und  Michendorfer, ich bin sehr zuversichtlich, dass wir gemeinsam eine gute Integration hinbekommen!

Mihri Cayakar

Café der Begegnung im Haus St. Georg am Pfingstmontag

Wir, die AG FiM, hatten eingeladen, die katholische Gemeinde in Michendorf ihr überaus gastliches Haus zur Verfügung gestellt und viele, viele kamen, am Pfingstmontagnachmittag, ins erste „Café der Begegnung“ für die Menschen, die am 4. Juni in die neue Gemeinschaftsunterkunft im „Haus Polygon“ in Michendorf eingezogen waren: Aus Kenia und Michendorf, aus dem Tschad und aus Stücken, aus Iran und Langerwisch, aus Marokko und Wilhelmshorst, aus der Türkei und aus Wildenbruch…

Café der Begegnung im Haus St. Georg am Pfingstmontag weiterlesen

Bericht vom Zuckerfest: Fastenbrechen nach dem Ramadan im Café der Begegnung

Am 26. Juni eröffnete das Café der Begegnung der AG FiM im St. Norbert-Haus wieder seine Pforten. Es soll nun wieder jeden vierten Montag im Monat ein Café der Begegnung stattfinden verbunden mit der Möglichkeit, die immer zaCafe der Begegnung Juni ohne Menschen Kopiehlreicher werdenden neuen
Michendorfer Mitbürger kennenzulernen, Hilfen zum Zurechtkommen im deutschen Alltag anzubieten und Tandems zu bilden – zu beiderseitigem Nutzen.

Die Eröffnungsfeier hatte einen besonderen Anlass: Es wurde Fastenbrechen mit dem
Zuckerfest nach dem Ramadan gefeiert! Hierzu hatten vor allem die syrischen Nachbarn aufgetafelt.Zwei TeilnehmerInnen, einer aus Syrien, eine aus Deutschland, beide aus Michendorf, ha
ben das erste „Café der Begegnung“ zum Zuckerfest so erlebt:

Bericht vom Zuckerfest: Fastenbrechen nach dem Ramadan im Café der Begegnung weiterlesen

Netzwerktreffen der Flüchtlingsinitiativen der Region in Michendorf am 12. September 2016

Unter dem Titel: „Bedarfe sehen – Hilfe anbieten. Engagement für Flüchtlinge in Michendorf und Umgebung“ hatte die AG FiM zu einem Netzwerktreffen in das Café der Begegnung eingeladen. Gefolgt waren der Einladung Ehrenamtliche aus verschiedenen Orten im Landkreis Potsdam Mittelmark, die aus ihren Initiativen der Arbeit mit Geflüchteten berichteten.

Netzwerktreffen der Flüchtlingsinitiativen der Region in Michendorf am 12. September 2016 weiterlesen

Michendorf hat eine Ehrenamtskoordinatorin: Wir stellen sie vor!

Seit Ende Mai 2010.03.15-Johanna-Uminski-kleinist sie da, unsere Ehrenamtskoordinatorin Johanna Uminski. Die Teilzeitstelle ist derzeit befristet bis zum Ende des Jahres. Es besteht jedoch große Hoffnung, dass der Vertrag auch über den Jahreswechsel hinaus verlängert wird.

Die Mittdreißigerin, gelernte Journalistin, ist in Hessen geboren und lebt mit ihrer Familie seit knapp einem Jahr in Brandenburg, seit kurzem in Borkwalde.

Michendorf hat eine Ehrenamtskoordinatorin: Wir stellen sie vor! weiterlesen

Bericht vom Film- und Diskussionsabend „Syrien – was tun ?“ in Michendorf und Stücken

am Dienstag, den 31.05., im Gemeindezentrum „Apfelbaum“ in Michendorf und am 
Mittwoch, den 01.06., im Landhaus zu Stücken,

von Juliane Rumpel:

 „Die Menschen haben sich nicht auf den weiten, lebensgefährlichen Weg von Syrien nach Deutschland begeben, weil sie sich ein ökonomisch besseres Leben dort erhofften. Materiell ging es ihnen gut in Syrien – bis der Krieg ausbrach. Die Menschen sind auf der Flucht vor dem Krieg zu uns gekommen. Und sie werden weiterhin versuchen zu fliehen, solange dieser Krieg andauert.“

Ein Abend über ein Volk, das auf friedliche Art und durch kreativen Protest vor mehr als fünf Jahren begonnen hat, Freiheiten zu „erkämpfen“. Bericht vom Film- und Diskussionsabend „Syrien – was tun ?“ in Michendorf und Stücken weiterlesen

Broschüre „Wegweiser Michendorf“

Thomas Drachenberg und Christine Rössel von der AG FiM präsentieren zusammen mit Reinhard Mirbach und Ujf Riehl die Broschüre "Wegweiser Michendorf" (Foto: S. Dütz)
Thomas Drachenberg und Christine Rössel von der AG FiM präsentieren zusammen mit Reinhard Mirbach und Ulf Riehl die Broschüre „Wegweiser Michendorf“ (Foto: S. Dütz)

Am Freitag, den 8. April 2016 haben wir zusammen mit dem Bürgermeister der Gemeinde Michendorf Herrn Mirbach die neue Broschüre  „Wegweiser Michendorf“ im Gemeindezentrum Langerwisch vorgestellt. Die Broschüre ist für alle da, die neu sind in Michendorf. In den fünf Sprachen Arabisch, Deutsch, Englisch, Farsi und Französich ermöglicht sie die Orientierung über die wichtigsten Einrichtungen in der Gemeinde: Einkaufsmöglichkeiten, Behörden, Sport, Musik, Theater, Deutsch lernen, religiöses Leben.

Sie ist bei der Gemeindeverwaltung kostenlos erhältlich, bei uns kann sie hier online abgerufen werden! Die Pressemitteilung des Bürgermeisters können Sie hier ebenfalls lesen.

Broschüre „Wegweiser Michendorf“ weiterlesen

Runder Tisch für bürgerschaftliches Engagement in Michendorf – Pressemitteilung und Einladung zum Mitmachen

„Vor dem Hintergrund der erwarteten Neuankunft von Flüchtlingen hat auf Initiative und Einladung der Gemeindeverwaltung Michendorf am Donnerstag den 03.12.15 die Auftaktveranstaltung des Runden Tisches für bürgerschaftliches Engagement in Michendorf stattgefunden. Vertreten waren neben der Gemeindeverwaltung auch die Ortsverwaltung Michendorf, die beiden christlichen Gemeinden, Sportvereine und engagierte gesellschaftliche Organisationen wie die AG FIM Flüchtlinge in Michendorf und das FUN Freies Unternehmernetzwerk Michendorf.

Idee und Ziel ist es, sachliche Informationen zum Thema Flüchtlinge schnell und unverfälscht an möglichst viele Michendorfer zu leiten und die vielfältigen, ehrenamtlichen Aktivitäten zu koordinieren. Darüber hinaus soll eine Bestandsaufnahme der Angebote für Flüchtlinge in der Gemeinde erfolgen, um sie besser auf deren Bedürfnisse abstimmen zu können. Dabei wird besonders darauf Wert gelegt, dass diese Angebote allen Michendorfer Bürgern zur Verfügung gestellt werden.

Das nächste Treffen des Runden Tisches, der für alle Michendorfer und Interessierte offen ist, findet am 21.12.15 um 18.00 Uhr im Gemeindezentrum Michendorf, Potsdamer Straße 64, statt.“

Soweit die Pressemitteilung zum ersten Treffen, außerdem:

Interessent*innen, die am Runden Tisch teilnehmen möchten, melden sich bitte in der Gemeindeverwaltung an (Frau Puhlmann: i.puhlmann(at)michendorf.de, tel. 5 98 35. Die jeweils nächsten Termine finden Sie in der Rubrik Veranstaltungen.

Weihnachtsfreude teilen

Update: 

Es sind über 70 Päckchen zusammengekommen! Etwa die Hälfte davon wird an Kinder in der Nachbargemeinde Seddiner See verteilt, die andere Hälfte geht an Kinder, die in Flüchtlingsunterkünften in Potsdam wohnen. Wir danken allen herzlich für die rege Beteiligung!

Ursprünglicher Text: 

Es ist eine schöne Tradition an Weihnachten zu schenken und beschenkt zu werden. Wir haben von einer schönen und einfachen Idee erfahren, wie Sie auch Menschen, die Sie vielleicht gar nicht kennen, beschenken können: Packen Sie Päckchen für Flüchtlingskinder in Potsdam und Umgebung! Diese Idee hat Frau Clausnitzer aus Wilhelmshorst eingebracht und sie bietet ihre Hilfe bei der Organisation an.

Wie das geht? Das erfahren Sie hier: