Aktuelles: Berichte aus der AG

Schön ist’s wenn Schwestern und Brüder friedlich beisammen wohnen

Am 12. Juli feierten die Evangelischen Kirchengemeinden Wilhelmshorst und Langerwisch ihr Sommerfest. Sie luden dazu die neuen Michendorfer Nachbarn, die in der Turnhalle des Gymnasiums ihre Notunterkunft gefunden haben und die vielen Michendorfer*innen ein, die sich zur Zeit für diese Flüchtlinge sehr engagieren. Auftakt war um 11:00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche Langerwisch  zum Thema: „How good an pleasant it is when God’s people live togehter in unity!“ Ursprünglich geplant mit der Partnergemeinde in Köln-Lindenthal wurde der Gottesdienst erweitert durch die Einladung an unsere „neuen Nachbarn“ – die Flüchtlinge in der Turnhalle in Michendorf und alle Helfer im Netzwerk. Schön ist’s wenn Schwestern und Brüder friedlich beisammen wohnen weiterlesen

Bericht von der zweiten Einwohnerversammlung der Kommune am 9. Juli

Zu der Bürgerversammlung der Kommune Michendorf am Donnerstagabend, den 9. Juli, erschienen deutlich weniger Menschen als zu der 1. Versammlung vor der Ankunft der Flüchtlinge am 3. Juni 2015. Etwa 100 Menschen hatten sich im „Apfelbaum“ eingefunden, die Kontrolle am Eingang war gründlich, aber offensichtlich unnötig. Der 3. Weg, der die 1. Veranstaltung noch massiv unterlaufen wollte, war diesmal nicht sichtbar. Bericht von der zweiten Einwohnerversammlung der Kommune am 9. Juli weiterlesen

Lampedusa – eine szenische Lesung mit Musik am 6. Juli 2015

An einem italienisch anmutenden Abend sind die Besucher*innen der szenischen Lesung „Ein Morgen vor Lampedusa“ in der Langerwischer Dorfkirche auf wunderbar und interessant inszenierte Art und Weise mit der harten Realität der Flüchtlinge im 21. Jahrhundert konfrontiert worden. Sprachlos ließen uns all die Zeugnisse jener Menschen werden, die in dieser Oktobernacht auf einem überfüllten Kutter in die leuchtende Zukunft aufbrachen und wegen einer brennenden Decke, mit der sie auf sich aufmerksam zu machen versuchten, kenterten. Viele von ihnen starben, ertranken in den dunklen Tiefen bevor die Fischer im Morgengrauen zu Hilfe kommen konnten. Auch die Aussagen eben jener Fischer waren Bestandteil der Lesung: eindrückliche Zeugnisse von Menschen, deren Ethos es ist, Schiffbrüchige zu retten und die doch wegen der italienischen Gesetze auch Menschen sterben lassen, um sich nicht strafbar zu machen.  Lampedusa – eine szenische Lesung mit Musik am 6. Juli 2015 weiterlesen

Eindrücke vom ersten Deutschkurs der Sprachgruppe der AG-FiM

30. Juni 2015 – Viertel vor fünf in der Notunterkunft in Michendorf: Einige der Bewohner warten bereits auf ihren ersten Deutschkurs. Dann spricht sich schnell herum, dass der angekündigte Kurs jetzt startet und die Traube der Interessenten wächst schnell an. Der Jüngste ist fünf Jahre. Mit der Sozialarbeiterin und einem sehr gut Deutsch sprechenden jungen Albaner wird die Gruppe gezählt, nachsortiert, nochmals zusammengestellt. Dann sind es mit zwölf Flüchtlingen plus Übersetzer und dessen Begleiter eigentlich zu viele, aber die Ungeduld setzt sich durch und wir laufen zum „Apfelbaum“.  Eindrücke vom ersten Deutschkurs der Sprachgruppe der AG-FiM weiterlesen

Eröffnung des Cafés der Begegnung in Michendorf am 29.06.2015

Am Montag, den 29. Juni war es endlich soweit. Die Arbeitsgruppe „Flüchtlinge in Michendorf“ konnte mit Hilfe der Ev. Kirchengemeinde Michendorf das Café der Begegnung eröffnen. Die Organisation lief wie am Schnürchen. Pünktlich trafen sich alle fleißigen Helfer um aus dem Gemeinderaum ein zu Café zu gestalten. Eröffnung des Cafés der Begegnung in Michendorf am 29.06.2015 weiterlesen

chorus vicanorum – zwischen Erde und Himmel – Benefizkonzert

Am Sonntag, den 28. Juni gab der chorus vicanorum ein Konzert, an dessen Ende zu Gunsten der Arbeit des Netzwerks zur Flüchtlingshilfe in Michendorf Spenden gesammelt wurden. Es kamen großartige 802,11 € zusammen! Diese sind sofort der AG Flüchtlinge in Michendorf zur Verfügung gestellt worden. Von diesem Geld können nun beispielsweise Getränke für das Café der Begegnung finanziert werden, aber auch Arbeitsmittel für den Unterricht der Sprachengruppe. Ein herzliches Dankeschön an die vielen Spender! chorus vicanorum – zwischen Erde und Himmel – Benefizkonzert weiterlesen

Die Ankunft des zweiten Busses

… haben die meisten von uns leider verpasst: Er fuhr bereits um 11:35 Uhr auf den Parkplatz vor der Turnhalle, so dass die Gruppe der winkenden Bürger diesmal recht überschaubar war. Nichtsdestotrotz füllte sich der Gehsteig nach kurzer Zeit und wir warteten gemeinsam, bis die Aufnahmeformalitäten begannen. Diesmal blieben wir auch nicht lang allein, sondern es gesellten sich einige Bewohner der Turnhalle zu uns. Attraktion unter den Kindern war ein kleiner Hund, den eine Frau mitgebracht hatte. Er genoss die Aufmerksamkeit sichtlich, ließ sich genügsam knuddeln und von den fröhlichen Kindern herumführen. Die Ankunft des zweiten Busses weiterlesen

Bericht von unserer Veranstaltung „Neue Nachbarn in Michendorf“

Unsere Veranstaltung „Neue Nachbarn“ am vergangenen Dienstag (16. Juni) war sehr rege besucht. Über 70 interessierte Michendorfer/innen trafen sich im Gemeindezentrum Langerwisch, um Informationen zur Lage der Flüchtlinge zu erfahren und darüber zu diskutieren, welche Unterstützung das aufzubauende Netzwerk der AG „Flüchtlinge in Michendorf“ geben kann. Einen ganz herzlichen Dank an alle, die mit dabei waren und sich eingebracht haben! Bericht von unserer Veranstaltung „Neue Nachbarn in Michendorf“ weiterlesen

Bericht vom ersten Ankunftstag

Donnerstag, der 11. Juni, Mittags, die Sonne scheint. Vor der Turnhalle des Wolkenberg-Gymnasiums stehen etwa 40 freundliche Menschen mit Buttons und T-Shirts mit Aufschriften wie: „Bei uns sind Flüchtlinge willkommen“, als der Bus aus Eisenhüttenstadt eintrifft. „Winken!“, ruft jemand aus unserer Runde – wir winken und lächeln freundlich, mehr nicht. Einige der Ankommenden winken zurück, und schon biegt der Bus auf das Schulgelände ein. Wir kommen uns ein wenig komisch vor, einfach nur dazustehen und grad mal ein paar Sekunden gewunken zu haben. Aber, so erfahren wir am Nachmittag, diese kleine Geste war wichtiger als wir es anfangs glauben mochten. Bericht vom ersten Ankunftstag weiterlesen