Logo & Link zur Website der Arbeitsgruppe Flüchtlinge in Michendorf

Netzwerk Neue Nachbarn in Neuseddin: so können wir helfen! Außerdem: Cafe der Begegnung --- und wie geht es weiter in Michendorf?

Liebe Michendorfer*innen,

seit zwei Jahren haben in der Nachbargemeinde Seddiner See Menschen aus anderen Ländern auf der Suche nach einer neuen Heimat Zuflucht gefunden. Im Übergangswohnheim (ÜWH) am Breitenbachplatz leben zur Zeit ca. 170 neue Nachbarn. Die Koordinatorin des ÜWH, Frau Düsterhöft-Wallner, hat zwei konkrete Bitten, die wir gerne auch über unseren Newsletter an Sie herantragen wollen: 

Unterstützung für Neue Nachbarn in Neu Seddin gesucht

1. In einigen Containern auf dem Grundstück sollen ein Spielzimmer, ein Lernraum und ein Gebetsraum eingerichtet werden. Dafür werden Teppiche, Kissen, Matratzen und Regale gebraucht. Am dringendsten wird nach einem Teppich gesucht, auf dem die Kinder spielen können, der Raum hat eine Größe von 6 x 6 m. Matratzen und Kissen werden für Kuschelecken benötigt, auch Decken sind gut. Auch Holzspenden (vielleicht haben Sie ordentliche Bretter oder Holzplatten übrig?) werden gern genommen, in Neuseddin ist ein Tischler, der aus dem Holz passende Regale fertigt. Wenn Sie Dinge haben, die passen könnten, kontaktieren Sie bitte Frau Düsterhöft-Wallner: Telefon: 033205 226903/04 oder Mobil 0171 1125541 oder per Email: Anne-Rebekka.Duesterhoeft-Wallner@internationaler-bund.de

2. Außerdem wird jemand gesucht, der im ÜWH einen Alphabetisierungskurs durchführen kann. Haben Sie Kapazitäten und Kenntnisse oder kennen Sie jemanden? Dann wenden Sie sich bitte auch an Frau Düsterhöft-Wallner. 

---

Offene Beratung & Café am 27.11. 17.30 h im Haus St. Georg - mit gesonderter Helferkreis-Einladung: Wie soll es 2018 weitergehen? 

Am Montag dem 27.11 findet ab 17.30 h (Aufbau ab 16.30 h) das voraussichtlich letzte „Café der Begegnung“ des Jahres im Haus St. Georg (Langerwischer Str. 27 a, 14552 Michendorf) statt.

Wie schon bei den letzten zwei Cafés wird Frau Waschinski vom Migrationsfachdienst wieder eine offene Beratungszeit anbieten. Neu ist, dass es zwei Thementische geben wird, einen für die „KulturBUDDIES“ (Jugendliche und junge Erwachsene von 16 bis 25) und einen für das „CafeOrgaTeam“, zur Frage: Wie soll es 2018 weitergehen?

Natürlich stehen auch wieder Spieleklassiker bereit – zum Testen und Spaßhaben, der Billardraum ist für die Buddies geöffnet und gebackene Spenden (vor allem die salzigen waren bei den letzten Malen sehr begehrt) sowie Auf- & Abbauhilfen sind herzlich willkommen!

Wer Nachfragen hat oder sich anmelden mag: dies ist entweder per email an cafe@ag-fim.de möglich oder beim Ehrenamtskoordinator in der Geflüchtetenarbeit Herrn Klockenbusch: (0162 295 79 98 / M.Klockenbusch@caritas-brandenburg.de).

Frau Waschinski ist im Übrigen mobil unter 01702116383 oder per email (elena-waschinski-kallio@internationaler-bund.de) erreichbar. 

Nichts Neues zur Unterkunft in Michendorf / Stellenverlängerung Ehrenamtskoordination, Entscheidung erst im Dezember 

Beim letzten Café der Begegnung war Herr Schwinzert, Pressesprecher des Landkreises Potsdam-Mittelmark zu Gast, der persönlich zum Stand der Dinge zur Unterkunft in Michendorf informieren wollte. Wir danken für den Besuch!

Einen Eröffnungstermin der Unterkunft in Michendorf - wie übrigens auch der in Werder - gibt es zur Zeit nicht. Die wenigen noch zugewiesenen Flüchtlinge werden momentan in den bestehenden Unterkünften untergebracht, bevor neue eröffnet werden. Der Landkreis hat übrigens nur noch bis Ende 2019 das Recht, aus dem ehemaligen Hotel eine Unterkunft zu machen, dann läuft die bundesweite Sondernutzungsregelung aus.

Ob und unter welchen Bedingungen die von der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung geförderte Stelle „Ehrenamtskoordination in der Geflüchtetenarbeit“ um eine weiteres Jahr verlängert wird, entscheidet sich – wie schon im vergangenem Jahr - erst wieder ganz am Ende des Jahres. Die Anträge wurden von der Caritas wieder gestellt. Infos folgen!

---

KulturBUDDIES – selbstorgansiert - Fortbildungsangebote in Brandenburg

Mit „KulturBUDDIES“ sind Jugendliche und junge Erwachsene von 16 bis 25 Jahren - mit oder ohne Flüchtlingshintergrund - gemeint. Die ersten Treffen gab es im Sommer im Haus St. Georg, zuletzt gab es am 3. Oktober ein selbstorganisertes Schulklassenfest und Anfang November ein Besuch des Frauenfußballspiels in Potsdam-Babelsberg: Turbine Potsdam gegen Frankfurt.

Weiterhin gilt: Wer eine Idee hat, wohin eine „Buddies-Aktion“ führen könnte - gerne melden! Lebensmittel bis 20 €, Fahrtkosten für 5er Tickets des VBB Berlin-Brandenburg, ggf. auch Eintritte können gegen Quittung/Ticket und Teilnehmer*innenliste von der AG FiM erstattet werden. Die „Werbung“ erfolgt dann über eine WhatsAppGruppe.

Verschiedenste Jugendverbände im Land Brandenburg beginnen gerade damit, Fortbildungsangebote und Beteiligungswerkstätten für Jugendliche mit und ohne Fluchthintergrund anzubieten, beispielsweise der Landesjugendring Brandenburg e.V.  am 2.-3. Dezember mit: „Empower yourself!“. Weiteres Infos dazu gibt es beim Ehrenamtskoordinator in der Geflüchtetenarbeit Herrn Klockenbusch: (0162 295 79 98, M.Klockenbusch@caritas-brandenburg.de oder persönlich beim Café am 27.11).

---

Bei Fragen und Anmerkungen gilt wie immer: Senden Sie uns gern eine Mail!

Ihre Arbeitsgruppe Flüchtlinge in Michendorf

c/o
Evangelisches Pfarramt Neu Langerwisch
Neu-Langerwisch 12
14552 Michendorf OT Langerwisch